• Donnerstag 23.06.
    19:30 Uhr

  • Kassenöffnung: 18:30 Uhr
  • Ort: echaz.Hafen
  • Donnerstag 23.06.
    19:30 Uhr

  • Kassenöffnung: 18:30 Uhr
  • Ort: echaz.Hafen
Kultur vom Rande präsentiert

Cristal Pop, le bal poétique et populaire

Théâtre du Cristal (FR)

Kultur vom Rande 2022
Alles in Bewegung

Kultur vom Rande ist ein internationales, inkusives Kultur-Festival für Alle Menschen - unabhängig von Behinderung und Benachteiligung, Alter, Geschlecht, Herkunft oder Religion.
Bei den Veranstaltungen von Kultur vom Rande treten Künstler*innen aus ganz verschiedenen Bereichen auf: Theater, Literatur, Kunst, Musik, Tanz, etc. Besonders fördern wir Künstler*innen mit Behinderungserfahrungen oder aus benachteiligten Lebensverhältnissen.

Kultur vom Rande Website: https://kultur-vom-rande.de/2022/
youtube: https://www.youtube.com/channel/UCv933y2axDG5L34ei0HHOiA
instagram: https://instagram.com/kultur_vom_rande_festival?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Cristal Pop – machen Sie einen musikalischen und tanzenden Sprung auf diesen exzentrischen und abgedrehten Tanzabend!
Der von zwei Musikern komponierte POP und das Théâtre du Cristal mit seinen SchaupielerInnen, TänzerInnen und SängerInnen lassen für Sie ein Ausflugslokal-Ambiente mit Tanzboden und breitgefächerten Repertoire aufleben: Walzer, Rock, Chachacha, Twist, Disco, Madison-Linedance. Sie interpretieren die Hits, die Sie alle kennen, von Claude Francois, Chuck Berry, Kylie Minogue



Die 1989 gegründete Theatergruppe produziert seitdem Theaterstücke, die Schauspieler mit und ohne Behinderungen in Frankreich und ganz Europa aufführen.
In Kooperation mit der ESAT la Montagne und des Vereins HAARP (Handicap ..) beherbergt und unterstützt die Theatertruppe seit 2004 insgesamt fünfzehn behinderte Schauspieler in Vollzeit. Die Schauspieler werden im Theater ausgebildet und in den eigenen Produktionen eingesetzt. Auch haben sie Gelegenheit, sich bei den regelmäßig an das Theater herangetragenen Casting-Anfragen zur Verfügung zu stellen (Spielfilm, Kurzfilm, X. Giannoli..).

Der Intendant Olivier Couder hat mehr als 20 Stücke inszeniert (Becket, Calaferte, Durifg..) und zahlreiche schriftliche Beiträge zum Thema Behinderung und Kultur publiziert.

Weitere an die Truppe angegliederte Künstler haben Stücke mit den Schauspielern der Truppe umgesetzt (Philipe Adrien und die Compagnie du troisième …), die ebenfalls an Texten arbeiten, die in der unregelmäßig erscheinenden Zeitschrift « La vie comme un journal » („Das Leben wie eine Tagebuchaufzeichnung“) erscheint.

Darüber hinaus bietet die Theatergruppe jeden Dienstag kostenfreie Theater-Workshops an, für jedermann mit und ohne Behinderungen zugänglich.