• Freitag 02.12.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Chormusik
  • Vorverkauf: 17,25 €
    Abendkasse: 18,00 €
    ermäßigt: 15,00 €
  • Weitere Infos

  • Freitag 02.12.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Chormusik
  • Vorverkauf: 17,25 €
    Abendkasse: 18,00 €
    ermäßigt: 15,00 €
  • Weitere Infos

Ernst Bloch Chor

WO ES AUCH SEI - ein etwas anderer Heimatabend

Aktuelle Informationen zur pandemischen Lage finden Sie HIER. Wir bitten darum, sich vor einem Besuch im franz.K zu informieren!

Heimatmelodie, Heimatfilm, Heimatminister – der Heimat ist nicht so leicht zu entkommen. Aber was ist das überhaupt – Heimat?
Für Ernst Bloch ist Heimat etwas Zukünftiges, sie muss erst noch werden. Dieses Werden liegt in der Hand der Menschen. Dort, wo niemand war, liegt das unbekannte Land. Heimat ist nicht ein kleines, privates, individuelles Glück sondern ein gesellschaftliches Ziel. Heimat ist nicht, Heimat muss immer wieder neu geschaffen werden.
In seinem neuen Programm nähert sich der Ernst-Bloch-Chor dem Begriff aus unterschiedlichsten Perspektiven. Und so geht es in den Liedern vielstimmig und vielsprachig, mit traditionellen Liedern und neu komponierten Werken, Bekanntem und Neuem, um Heimat, nicht nur als konkreten Ort, sondern auch als Sinnbild für Verbundenheit, Wurzeln, Erinnerung, Verlust, Geschichte und Utopie.
Ein farbiges, vielstimmiges Erlebnis für Geist und Sinne.

Der Bloch-Chor:
Ernst Bloch – Ein Name, der verpflichtet. Als wir unseren Chor 1987 nach ihm benannten, wollten wir im Sinne Bloch’scher Philosophie parteilich sein, gesellschaftliche Verhältnisse kritisch unter die Lupe nehmen, uns (und anderen) begründete Hoffnung machen, Träume wecken, ...
Wir mischen uns ein. Mit Musik, Ideen, Kritik, Hoffnung, Erfahrungen, mit unseren Träumen – mit unseren Stimmen. Mit überliefertem Liedgut, vor allem aber mit neuen Werken und Kompositionen aus unserer Zeit, bewegen wir uns seit über fünfundzwanzig Jahren im Spannungsfeld zwischen konventionellen und unkonventionellen, gewohnten und ungewöhnlichen musikalischen und experimentellen (darstellerischen) Mitteln.
Wir singen zu Themen und Anlässen, die gesellschaftliche, politische oder ökologische Brennpunkte sind. Unsere Themen erarbeiten wir gemeinsam und setzen sie kritisch, satirisch und unterhaltsam um.
Leitung: Anne Tübinger
Klavier: Sabine Joß, Percussion: Chris Portele, Gitarre: Dieter Krug, Domra: Hildegard Halfmann
Choreographie: Udo Rau