Eintrag vom:  12.01.2024

AUSGEBUCHT! Aber es folgen weitere Veranstaltungen zum Thema // Paroli gegen Parolen!

Argumentationsstrategien gegen rechte Parolen

Die Recherchen von correctiv haben vielen Menschen noch einmal deutlich vor Augen geführt, wie eine Gesellschaft unter rechtsextremer Führung aussehen würde. Die Hunderttausenden auf den Straßen sind der Beweis dafür, dass AFD und Co. nicht die Stimme des Volkes sind und dass die meisten Menschen, die bei Verstand sind, unter solchen Bedingungen nicht leben wollen.
Da das franz.K sich zum Ziel gesetzt hat, ein Ort für Austausch bei gesellschaftlichen Problemen zu sein, indem es Verbindungen zwischen Menschen schafft und Raum für kulturelle Vielfalt und/oder eben auch für politische Bildung bietet, wird es nun einen Input und einen kostenlosen Workshop in Kooperation mit der Gewerkschaft verdi unter der Leitung des DGB-Bildungswerkes geben.
Wir alle erleben im Alltag, dass mit dem Erstarken der AfD ein immer größerer gesellschaftlicher Resonanzboden für rechtes Gedankengut entsteht. Rechte und rassistische Parolen begegnen uns fast überall und die Parolenschwinger wagen sich immer öfter aus der Deckung: im Pausengespräch, auf der Betriebsversammlung, im Bus oder am Familientisch.
Im Workshop wollen wir zunächst beleuchten, warum die AfD gerade jetzt so viel Zulauf hat.
Im zweiten Schritt wollen wir uns typische Konfrontationssituationen vergegenwärtigen und Argumentationsstrategien einüben, mit denen wir den rechten Parolenschwingern in unterschiedlichen Situationen den Wind aus den Segeln nehmen können. Dabei geht es einerseits darum, die Argumente zu entkräften, andererseits aber auch darum, ein positives Bild unserer Gesellschaft zu zeichnen und damit etwas anderes an diese Stelle zu setzen.S

!  

Eine Veranstaltung von ver.di Fils-Neckar-Alb und dem DGB Ortsverein Reutlingen in Zusammenarbeit mit dem franz.K.
Die Veranstaltung wird vom DGB-Bildungswerk durchgeführt.

Der Vortrag und Workshops sind kostenfrei.
Der Workshop dauert 2-2,5 Stunden.
Eine Anmeldung ist zwingend nötig unter: JLIB_HTML_CLOAKING