Eintrag vom:  02.10.2023

Kleinkunstherbst 2023

Die Kleinkunst ganz groß

Der Kleinkunstherbst 2023 ist bei uns eine große Sache. Wir präsentieren in den acht Veranstaltungen ein hochkarätiges Programm der besten Kabarettist:innen und anspruchsvollen Comedians, die derzeit unterwegs sind. Von Stand Up-Comedy (Markus Barth) über (politisches) Kabarett (Stefan Waghubinger, Matthias Tretter, Katie Freudenschuss, Sebastian 23, Bernd Kohlhepp alias Hämmerle) bis hin zum Musik-Kabarett (ASS-Dur, Ringsgwandl) ist alles dabei, was gefällt und unterhaltsam ist.

Eintrag vom:  07.07.2023

4falt Abo - das spartenübergreifende Abo für Neugierige

4 ausgesuchte Veranstaltungen von 3 unterschiedlichen Kultureinrichtungen für 66 €

Auch in dieser Spielzeit bieten die Reutlinger Kultureinrichtungen – das soziokulturelle Zentrum franz.K, die Württembergische Philharmonie und das Theater Reutlingen Die Tonne – wieder zusammen ein Abo an, das sparten­ übergreifend die Vielfalt Reutlinger Kulturangebote direkt erlebbar macht: für 66 € gibt es zu festgelegten Terminen ein Konzert der WPR, eine Veranstaltung im franz.K sowie zwei Vorstellungen der Tonne aus unterschiedlichen Sparten direkt am Spielort der jeweiligen Institution.


Eintrag vom:  20.07.2023

200 Euro Kulturbudget für 18-Jährige

der neue Kulturpass der Bundesregierung gilt auch im franz.K

Es gibt gute Nachrichten für alle, die dieses Jahr 18 Jahre alt geworden sind oder noch werden: Die Bundesregierung stellt 200 Euro Budget pro Person über die Kulturpass-App zur Verfügung. Dieses Budget für eine Vielzahl von Kulturveranstaltungen, Büchern, Kinobesuchen und vieles mehr ausgegeben werden. Selbstverständlich kann dieses Budget auch für eine Vielzahl von Veranstaltungen im franz.K oder im echaz.Hafen eingelöst werden.

Beispielsweise könnt ihr euch Tickets für das HafenSounds-Festival mit Bands wie Culcha Candela, Jakob Manz oder Das Lumpenpack sichern

Eintrag vom:  30.03.2023

inter:Komm! Open-Air-Festival

Das achte interkulturelle Open Air in Reutlingen

Auch zum 8. inter:Komm! Festival haben wir wieder Künstler*innen eingeladen, die Weltmusik spielen im besten Sinne. Weltmusik nicht als reine Folklore, sondern als etwas musikalisch Eigensinniges abseits des Mainstreams, eine Mischung der Stile, die Vertrautes und Ungewohntes gleichermaßen beinhaltet.
Mit inter:Komm! möchten wir eine Plattform bieten, auf der Menschen sich herkunfts-, generations- und orientierungsübergreifend mischen können, zwanglos miteinander in Kontakt kommen – und wo alle etwas Eigenes einbringen und etwas für sie Neues, Ungewohntes finden können.

Der Eintritt des Festivals ist wie immer kostenlos!

 Das Festival wird gefördert von NEUSTART KULTUR in Verbindung mit der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

BKM Neustart Kultur Wortmarke pos RGB RZIMU Logo RGB schwarzBKM 2017 Office Farbe de

 

Eintrag vom:  07.03.2023

10 Jahre REPRESENT-Festival

represent your hometown music!

Seit 2013, seit 10 Jahren (!), vereint das REPRESENT-Festival die Band- und Musikszene der Region Neckar-Alb. Im Jahr 2013 begann das Projekt „REPRESENT“ mit der Idee und Vision, lokale Bands auf die Bühnen der Region zu bringen und die Akteur*innen der Musikszene zu vernetzen und das Publikum auf eine Sache aufmerksam zu machen: Hier geht was – und zwar ordentlich!

Lokale Musiker*innen, ganz gleich welchen Genres, präsentieren sich seither an den Oster- Wochenenden im Kulturzentrum franz.K - beim alljährlichen „come together“ der Musikszene.

Eintrag vom:  25.01.2023

Wir könn(t)en auch anders!

Politische Veranstaltungsreihe im franz.K

Energie- und Gaspreise steigen, Menschen wissen nicht mehr, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen, nebenbei verschärft sich die Klimakrise und auf der ganzen Welt wird Krieg geführt. Dabei ist es schwer, einen klaren Kopf zu behalten und nicht auf die rechten Rattenfänger mit ihren einfachen populistischsten Lösungen rein zu fallen oder sich blenden zu lassen. Auch hinter den Kulissen des franz.K wird sich genau mit diesen Krisen und Sorgen beschäftigt, denn als soziokulturelles Zentrum ist das franz.K immer eng mit gesellschaftlichen Themen verbunden. Sei es durch die kulturelle und künstlerische Auseinandersetzung auf der Bühne, oder dem Schaffen von Räumen als Knotenpunkt zivilgesellschaftlicher Bewegungen. Das franz.K im Speziellen prüft gerade, wie den Menschen vor Ort in der Krise ein offenes Haus angeboten, wie Anregung durch Kultur geschaffen werden sowie inhaltlicher Input gegeben werden kann, auch für schmales und / oder geschrumpftes Budget. Für den März haben wir deshalb die Veranstaltungsreihe "Wir könn(t)en auch anders!" geplant, zu der wir euch herzlich einladen.

Andere Veranstaltungen und Aktionen im Rahmen von "Gegen soziale Kälte & kulturelle Dürre" findet ihr HIER


Eintrag vom: 01.11.2022

Ermäßigte Karten im Rahmen des GEA-Kulturbeutels 2023

Wie erhalte ich meine ermäßigte Karte?

Wir freuen uns in 2023 beim GEA-Kulturbeutel dabei zu sein und Euch/Sie ins franz.K einzuladen! Im Folgenden finden sich Informationen für alle, die einen GEA-Kulturbeutel gekauft haben:

  • im Rahmen der GEA-Aktion erhalten/t Ihr/Sie einen franz.K-Eintritt zum Mitgliedspreis (30 % auf den ermäßigten Abendkassenpreis).
  • Davon ausgenommen sind alle Fremdveranstaltungen und ausverkauften Veranstaltungen. Ob es sich um einer Fremd- oder ausverkaufte Veranstaltungen handelt, steht auf unserer Website
  • Der Gutschein ist ausschließlich an der Abendkasse einlösbar (Abendkassenöffnungszeiten finden sich unter dem jeweiligen Veranstaltungseintrag)
  • Gültig bis zum 30.12.2023
  • Gerne können Sie sich bei Fragen an uns wenden: JLIB_HTML_CLOAKING

Eintrag vom: 22.12.2022

HafenSounds-Festival 2023

Live und OpenAir auf dem Kulturplatz echaz.Hafen

Das »HafenSounds-Festival« ist das neue franz.K Open-Air-Format im echaz.Hafen. Die HafenSounds präsentieren auf dem Seecontainer-Areal unter alten Platanen und mitten in der kleinen Großstadt Reutlingen bekannte Bands und Künstler*innen. Darunter auch solche, die nie in Reutlingen waren, weil es für sie hier bisher keine ausreichend große und vom Ambiente her passende Spielstätte gab.
Dabei bleiben wir unserem Motto treu: es wird ein buntes Programm für jung und alt geben, was aber nicht Allerlei ist.
Getreu dem franz.K-Motto: Für alle Altersgruppen, für viele Geschmäcker, aber keinesfalls ein Allerlei.

 

Eintrag vom:  30.11.2022

„Miteinander Sprech“ - Stunde

Bei wohlig warmen Eintopf, der die Seele wärmt.

Explodierende Kosten, soziale Krise, ungewisse Zukunft…
Was braucht es gerade in dieser Zeit?

geplante Termine:
Do 13.07. 18:00 Uhr | „Miteinander Sprech“ - Stunde bei wohlig warmen Eintopf, der die Seele wärmt - Open Air im echaz.Hafen

...Bring deine Fragen mit, deine Sorgen, Wut, Gedanken und Ideen! Für uns alle ist es gut, damit nicht allein zu sein. Bei der „Miteinander Sprech“ - Stunde möchten wir deshalb gemeinsam ins Gespräch kommen und darüber reden, was es gerade in dieser Zeit bräuchte, an Veränderung und Perspektiven, aber auch an ganz konkreter Unterstützung.
Denn, Hilfen für ganz akute Nöte und Krisen, gibt es mehr als du denkst. Dazu gibt es bei der „Miteinander Sprech“ - Stunde Infos von der Arbeiterbildung Reutlingen.


Eintrag vom:  11.11.2022

Gegen soziale Kälte und kulturelle Dürre!

Veranstaltungsreihe, Verlosung, Zusammenkommen und einiges mehr...

Energie- und Gaspreise steigen, Menschen wissen nicht mehr, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen, nebenbei verschärft sich die Klimakrise und auf der ganzen Welt wird Krieg geführt. Dabei ist es schwer, einen klaren Kopf zu behalten und nicht auf die rechten Rattenfänger mit ihren einfachen populistischsten Lösungen rein zu fallen oder sich blenden zu lassen. Auch hinter den Kulissen des franz.K wird sich genau mit diesen Krisen und Sorgen beschäftigt, denn als soziokulturelles Zentrum ist das franz.K immer eng mit gesellschaftlichen Themen verbunden. Sei es durch die kulturelle und künstlerische Auseinandersetzung auf der Bühne, oder dem Schaffen von Räumen als Knotenpunkt zivilgesellschaftlicher Bewegungen. Das franz.K im Speziellen prüft gerade, wie den Menschen vor Ort in der Krise ein offenes Haus angeboten, wie Anregung durch Kultur geschaffen werden sowie inhaltlicher Input gegeben werden kann, auch für schmales und / oder geschrumpftes Budget. Ab Dezember soll es deshalb die Möglichkeit geben, dass Menschen nach eigenem Ermessen für zehn ausgewählte Veranstaltungen im franz.K an einer Art Verlosung teilnehmen können, um Karten für symbolische 2 Euro kaufen zu können. Dies ist ein Zusatzangebot zu den Freitickets, die schon immer bei der Arbeiterwohlfahrt, dem Asylcafé und der Kulturpforte abgeholt werden können. Auch sind Solidartickets angedacht, die von denen, die die Krise noch nicht so hart getroffen hat, subventioniert werden, um anderen einen Besuch im franz.K zu ermöglichen. Des Weiteren wurde ein Arbeitskreis gegründet, der politische Veranstaltungen zu aktuellen Themen organisiert, die kostenfrei besucht werden können. Dort sollen Expert*innen zu Wort kommen, die echte Lösungen für komplexe Probleme vorschlagen und / oder gemeinsam mit dem Publikum erarbeiten. Um der Vereinzelung entgegenzutreten und ganz praktisch Infrastruktur für einen Austausch zu schaffen, wird ein konsumfreier Wärmeraum im franz.K diskutiert. Dieser Raum lädt alle dazu ein, ins Haus zu kommen, sich aufzuwärmen, einerseits physikalisch aber auch durch wärmende Gespräche. Bei all den Krisen und Sorgen bleibt zuletzt zu sagen: Wenn sich Ungerechtigkeiten verschärfen, Widersprüche zuspitzen und manches aussichtslos erscheint, entsteht zeitgleich auch Potenzial für Veränderung nach vorne, für bessere Zeiten! Soziokulturelle Zentren sind Orte, an denen genau solche Lösungsvorschläge und alternative Gesellschaftsmodelle diskutiert werden (können). Mal schauen, was sich im franz.K ergibt...